Geschichte Seite 2

 Kurz vor dem ersten Weltkrieg, welcher auch in der Freiwilligen Feuerwehr Unterbergern viele Opfer forderte, wurde 1913 das 25 jährige Gründungsfest gefeiert, welches einen Reinerlös von 151 Kronen erbrachte. Zu Beginn der 20er Jahre wurde das Gerätehaus erneuert und in massiver Bauweise ausgeführt. Bei der Währungsreform am 1.Jänner 1926 wurden die in der Kasse vorhandenen 4.637.000 Kronen in einen Betrag von 463 Schilling und 70 Groschen umgewertet. Am 13. Juni 1926 fand ein Fest zur Weihe der ersten Vereinsfahne mit Patin Franziska Rössl statt.

1928 wurde das 40jährige Gründungsfest - mit einem Reinertrag von 198 Schilling und 69 Groschen - gefeiert. 1931 wurde Karl Schopper zum Hauptmann gewählt - im gleichen Jahr wurde ein Schlauchturm errichtet.

Beim 50 Jährigen Gründungsfest 1938 wurde die erste Motorspritze der Freiw. Feuerwehr Unterbergern - welche unserer Wehr das gesamte Barvermögen kostete - feierlich eingeweiht. 

 

 

 

Im September 1950 wurde das erste Feuerwehrauto - ein umgebautes deutsches Millitärfahrzeug aus dem 2.Weltkrieg - zu einem Preis von 5400 Schilling angekauft.
1959 nahm erstmals eine Gruppe bei den Landesfeuerwehrwettkämpfen in Herzogenburg, im Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze teil.

1960 war ein ereignissreiches Jahr. Das alte Feuerwehrauto wurde verkauft, das neue Gerätehaus im Gemeindeamt bezogen.
1961 wurde ein Feuerwehranhänger - angetrieben durch private Traktoren - um 23.700 Schilling angekauft.
Im November 1965 wurde die Ausrüstung mit einer Tragkraftspritze im Wert von 31.900 Schilling erweitert - die Kosten wurden zur Gänze von der Gemeinde übernommen.

zurück ... | weiter ...